Kurz&knapp:

Willkommen beim VfL Suderburg v. 1912. e.V.

Die 6. Suderburger CTF „Rund um Suderburg-Hösseringen“

Geschrieben von Andreas Eggers am . Veröffentlicht in Radsport

Die 6. Suderburger CTF „Rund um Suderburg-Hösseringen“ am Sonntag, dem 06. November 2016 steht vor der Tür!

Wer nicht „rosten“ will, weil es kein Rennradwetter mehr gibt, wer einfach den spätherbstlichen Wald genießen will, der fährt am besten eine Cross-Touren-Fahrt beim VfL Suderburg mit. Start- und Zielort ist das Vereinsheim des VfL am Tannrähmsweg.

Mit den vier angebotenen Touren über 30, 40, 59 und ca. 95+X Km ist für jeden etwas dabei. Alle Touren gehen über zwei Verpflegungsstationen, wo neben kalten und warmen Getränken süße Semmel, deftige Brote und kleine „Stimmungsaufheller“ wie Schokoküsse und Weingummi angeboten werden.

  • Die 30km-Tour ist komplett ausgeschildert und für Radler zwischen -10 und +75 Jahren geeignet, die sowohl auf Sand, Kopfsteinpflaster und Asphalt fahren können und Kondition für leichte Steigungen haben. Diese Runde kann bei Bedarf auch zweimal gefahren werden. Ein gutes Fahrrad mit mehr als 10 Gängen und Geländebereifung reicht hier schon aus! Start zwischen 10 und 11 Uhr!
  • Die 40km-Tour wird in geführten Gruppen unterschiedlicher Geschwindigkeiten (moderat, zügig, sportlich) gefahren und verlangt bei rund 350 Höhenmetern neben guter Fahrradbeherrschung eine
  • gute Kondition. Ein gutes Sport- oder Crossrad mit entsprechender Bereifung für losen Boden oder feuchtes Gras ist hier die Grundvoraussetzung, wenn man nicht eh schon ein MTB fährt. Start 10 Uhr.
  • Die 59 km-Tour ist für Sportler mit sehr guter Kondition auf MTB´s. Viele kurze aber steile Rampen von mehr als 20% können einem alles an Kraft und Ausdauer abverlangen. Könner schaffen diese Strecke mit mehr als 650 Höhenmetern auch auf einem Crosser. Auch hier wird in geführten Gruppen unterschiedlicher Geschwindigkeiten (moderat, zügig, sportlich) gefahren, Start 10 Uhr.
  • Die 95+X Km-Tour ist etwas für Ausdauerenthusiasten. Sie müssen nicht nur körperliche, sondern auch metale Anstrengungen aushalten, wenn es mit „Rampen-Jack“ über rund 1.000 Höhenmeter quer durch den „Busch“ und über alle nennenswerten „Rampen“ im südlichen Kreis Uelzen geht. Damit diese Tour stattfindet, müssen aber mindestens 6 Teilnehmer ihre Anmeldung vorher bezahlt haben! Start 08:00 Uhr. Die Tour enthält eine dritte Verpflegungsstation. Alle Angemeldeten bekommen auf Wunsch den Track der Tour.

Alle Radler/Biker, die ein Navigationsgerät besitzen und bereit sind einen oder einige Teilnehmer/Innen zu führen, erhalten nach entsprechender Anmeldung unter der folgenden Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! den jeweiligen gpx-Track per Email und eine Vergünstigung beim Startgeld (gilt nur für die 40 und 59 km-Touren!).

Roman auf Rampe 2016

Startgeld:

30, 40 und 59 km: 5 € für BDR-Mitglieder und 8 € für Nichtmitglieder (ab 16 Jahren)

95+X km 10 € für BDR-Mitglieder und 13 € für Nichtmitglieder


Hier noch ein paar Hinweise, die ernst gemeint sind: Unterschätzt nicht den weichen Heide- und Waldboden. Ca. 350, 650 und 1.000 Hm hören sich nicht besonders beeindruckend an, aber die vielen kleinen "Rampen" werden gehörig an den Kräften zehren. Mitfahren sollten nur konditionell trainierte Leute, einen "Abschleppdienst" können wir nicht bieten. Ein bis zwei Schläuche und ein passendes Kettenschloss (SRAM oder Shimano 9- oder 10-fach!! Aufpassen!), Werkzeug und Pumpe sind mitzubringen. Ein Kettennieter wird vom Tour-Guide mitgeführt. Also auf geht’s! Wir sehen uns am 06. Novemeber in Suderburg! 

Herren verlieren 2-4

Geschrieben von Dirk Lange am . Veröffentlicht in Tennis

Bei besten Tenniswetter verlor die Herrenmannschaft völlig unnötig mit 2-4 gegen den TC GW Hitzacker.

Während Andre seinen Gegner beim 6-0 6-0 klar dominierte mußte Torge beim 5-7 6-2 6-2 über drei Sätze gehen um zu gewinnen.

Aber weder Sven (1-6 5-7) noch Dirk (3-6 6-4 4-6) konnten in ihren Einzeln auch nur Ansatzweise Ihre normalen Leistungen abrufen.

Auch das zweite Doppel mit Lars und Tobias hatten beim 1-6 4-6 keine Chance.

Und unser erstes Doppel mit Andre und Sven kämpfte gegen die um einige höhere LK spielende Gegner zwar stark auf, mußten sich aber schließlich mit 6-2 3-6 und 4-6 geschlagen geben.

So wird das letzte Spiel am 28.8.2016 gegen TUS Hohnstorf/Elbe entscheiden ob wir die Klasse halten können oder absteigen werden.

Sportabzeichen und Kondis

Geschrieben von Niels Tümmler am . Veröffentlicht in Berichte

Am zweiten Dienstag im August ging es für die Kondis des VfL in die "Rückrunde". Erst wurde etwas für das Deutsche Sportabzeichen getan. Es wurde geworfen, gestoßen, gesprungen  Fahrrad gefahren und gelaufen! Der Leiter der Kondis, Niels Tümmler,  war bereits ab 19 Uhr als Prüfer für das Sportabzeichen vor Ort im Sportzentrum und hatte "alle Hände voll zu tun". Unterstützt wurde er von

Neue Hocker für den VfL Suderburg

Geschrieben von Birgit Reiter am . Veröffentlicht in Rehasport

2016-Herzis-kleinFür die Turn-, Reha und Herzsportgruppen des VfL Suderburg wurden 20 neue Hocker angeschafft.
Diese wurden im Rahmen einer Geschicklichkeitsstunde während eines Übungsabends zusammen gebaut und geschraubt.

Dabei stellten die Teilnehmer hervorragende Kenntnisse unter Beweis.

Kondis haben Sommerpause!

Geschrieben von Niels Tümmler am . Veröffentlicht in Berichte

Am 07.Juni gab es noch ein Saison-Highlight. Die AZ berichtete sogar auf Seite 1 über den 11. Turmlauf, den die Kondis des VfL alljährlich durchführen.

Diesmal wagten sich dreizehn Läufer im Sprint in die Höhe. Der jüngste war Enno Klautke mit neun Jahren, der älteste Teilnehmer ist Götz Schimmack mit 73 Jahren gewesen!

Schnell waren sie wieder, aber den Rekord aus 2010 hat in diesem Jahr keiner auch nur annähernd gefährden können. Selbst der Rekordhalter Niels Tümmler blieb 1,5 Sekunden unter seiner Bestmarke. Mit dieser Zeit wurde er jedoch, zeitgleich mit Sebastian Lange aus Lüneburg, Gesamtsieger.

Knapp dahinter, auf dem dritten Platz, rangierte Uwe Klautke, der nur eine Zehntel Sekunde langsamer war - er erlief 33,6 Sek!

Ein Dank von dieser Stelle geht an die Verwaltung der Gemeinde Suderburg! Die hatte wieder dafür gesorgt, dass die Tür länger aufblieb und auch das Licht angeschaltet war! Ein weiterer Dank gilt Gerd Janzikowsky und Jürgen Wrede,