Kurz&knapp:

Willkommen beim VfL Suderburg v. 1912. e.V.

Weltrekord ! Marathon in 1:45:30 Stunden

am . Veröffentlicht in Berichte

Marathon-184"Yes – we can"

Der VfL Suderburg hat am Freitagabend im Sportzentrum in Suderburg mit ca. 100 Läufern einen neuen Marathonweltrekord aufgestellt.

Die Idee:

Ein besonderes sportliches Highlight im Jubiläumsjahr des VfL Suderburg sollte her. So entstand in einer lockeren Runde die Idee, eine Marathonstaffel zu laufen. Auf der Marathonstrecke des Herbstlanglaufes wäre das zu unübersichtlich geworden, also wurde von Anfang an im Sportzentrum geplant. 100 Läufer (passend zum Alter des Vereins) sollten 100 Runden auf der Tartanbahn laufen. Damit am Ende auch 42,195 km rauskommen, musste auf der Bahn 4 gelaufen werde, die genau 422m lang ist.

Mit so vielen Läufern sollte es dann doch möglich sein, den Marathonweltrekord zu knacken, war man sich im Orga-Team einig. Diesen hält zurzeit Patrick Makau mit 2:03,38 Stunden, gelaufen beim 38. Berlin-Marathon 2011.

Dazu mussten die Runden im Sportzentrum aber unter 74 Sekunden gelaufen werden. Da aber auch ein großer Sportverein wie der VfL Suderburg keine 100 Läufer auftreiben kann, die diese Zeit laufen können, wurde das ganze in ca. 105m lange Abschnitte eingeteilt, die jeder Läufer dann mehrfach laufen sollte. Insgesamt meldeten sich 147 Sportler aus allen Abteilungen von jung bis alt, um an diesem Event teilzunehmen.

Der Lauf:

Eine Zitterpartie wurde es dann doch noch, als kurz vor dem Start um 16 Uhr noch eine ganze Menge der angemeldeten Läufer fehlten. Aber wie es im VfL Suderburg so üblich ist, springen alle ein, wenn's mal brennt. Zuschauer und Helfer holten noch schnell ihre Sportsachen von zu Hause, viele Läufer liefen erheblich öfter als die angepeilte 3-4 Sprints, so dass am Ende tatsächlich ca. 100 VfL-er ihren Teil zum Gelingen beitrugen.

Um 16:15 Uhr wurde dann endlich mit dem Startschuss der 1. Vorsitzende Michael Hätscher auf die Bahn geschickt. Er wechselte dann auf den Bürgermeister der Gemeinde Suderburg, Hans-Hermann Hoff, der es sich nicht nehmen ließ, seinen Teil zum Gelingen des Projekts beizutragen.

Wetter und Stimmung waren super und zahlreiche Zuschauer verfolgten diese tolle Veranstaltung. Die Läufer gaben ihr Bestes, besonders die Kinder waren kaum zu bremsen. So war schon schnell war klar, das wird eine super Zeit. Der Ehrenvorsitzende Dr. Jürgen Wrede lief schließlich nach 1:45:30 Stunden begleitet von vielen jugendlichen Läufern unter dem großen Jubel aller Anwesenden ins Ziel.

Zum Abschluss gab es für alle Starter eine Teilnehmermedaille.

Wer nicht dabei war, hat wirklich etwas verpasst.