Herbstcup 2017

Geschrieben von Bastian Kreykenbohm am .

Herbstcup 2017

Pünktlich zum Tag der Zeitumstellung lud der MTV Bad Bevensen wieder zu seinem Turnier. Und trotz des Herbststurmes „Herwart“, der an diesem Tag über Norddeutschland fegte, kamen über 35 Spieler in der KGS Sporthalle zusammen, um unter sich den Pokal auszuspielen. Tja, wir Niedersachsen sind eben tatsächlich sturmfest und erdverwachsen!

Auch wenn die Teilnehmerzahl im Vergleich zu den letzten Jahren relativ konstant geblieben war, erstaunte den Ausrichter dabei die Anzahl an Vereinen, aus denen die Spieler kamen. Ganze neun Vereine waren vertreten und einige Wenige nahmen dabei echte Anfahrten auf sich (der wohl Weiteste ganze 130km!), um bei dieser Veranstaltung dabei zu sein - die gut gepflegte Badmintongemeinschaft macht´s möglich!

Aus Suderburger Sicht waren wieder einmal Nicole, Michael und Bastian am Start. Wie sich die VfL'er geschlagen haben und ob sie das Turnier genauso durchgewirbelt haben, wie der Sturm „Herwart“ es mit dem Landkreis tat, erfahrt ihr unter „weiterlesen“.

Es war kurz nach 10:00 Uhr, als sich der kleine Suderburger Tross vom JuZ aus in Bewegung setzte, denn es wurde noch Finn, ein Spieler aus Bastian´s altem Verein MTV Nienburg, mitgenommen. Ralf aus Munster komplettierte dann später noch unsere kleine Turniergemeinschaft.

Etwas vom Sturm auf der Bundesstraße um Uelzen herum durchgerüttelt, kamen alle aber unversehrt in der teils noch dunklen Halle an. Kurz das Trikot übergestreift und dann ging es ans Einspielen, um gegen 11:00 Uhr dann die Begrüßungsrede von Joachim zu lauschen, dem Spartenleiter des MTV Bad Bevensen. Der erklärte den erwartungsfreudigen Teilnehmern rasch den Turniermodus:

Die Spielpaarungen wurden wie bei jedem Schleifchenturnier vor jeder Runde wieder per Kartenlosung zusammengestellt. So war der Weg bis zum Titel kein leichter, denn nur wer mit den unterschiedlichsten Spielern und deren Spielstärke harmonierte, durfte den Pokal entgegennehmen. Ein Spiel ging über zwei Sätze. Jeder Satz endete dabei aber bereits bei 11 Punkten. Es gab keinen Zwei-Punkte-Vorsprung, d.h. Wer als Erstes die Schnapszahl erreichte, gewann den Satz. Haben beide Doppel je einen Satz gewonnen, entschied die Summe der bis dato erspielten Punkte. Das machte alle Spiele sehr interessant, denn so konnte jeder erkämpfte oder auch hergeschenkte Punkt am Ende über den Gesamtsieg eines Spiels und später sogar des Turniers entscheiden. Das Doppel mit der höheren Punkteausbeute durfte sich je ein Schleifchen nehmen. Bei Satz- und Punktegleichstand gab es für die Spieler beider Doppel je ein Schleifchen. Der Spieler mit den meisten Schleifchen nach der offiziellen Turnierzeit wurde Herbstcup-Sieger 2017. Da es mehr Teilnehmer als Karten gab, mussten ein paar Spieler eine Runde aussetzen. Während ein Durchgang lief, zogen die wartenden Spieler bereits ihre Karten für die darauffolgenden Duelle. So kam niemand zu kurz und jedem Spieler wurden die gleiche Anzahl an Spielen ermöglicht.

Zu den Spielen
Bastian startete als Erster des suderburger Trio´s in das Turnier. Hier konnte schon gleich das erste Schleifchen klargemacht werden.
Nicole (unten rechts) und Michael (Mitte links) zogen anschließend nach...

Herbstcup 2017

Und auch Turnierneuling Finn schlug sich von da an tapfer und sehenswert durch seine Spiele...

Herbstcup 2017
Herbstcup 2017
Herbstcup 2017

Ralf von der SV Trauen-Oerrel (zum 2. Mal dabei) vertrat den Heidekreis mehr als würdig...

Herbstcup 2017
Herbstcup 2017
Herbstcup 2017

Wer zwischen den Spielen noch etwas Platz im Magen hatte, der konnte sich bei dem wieder einmal herrlichem Buffet eine abwechslungsreiche „Brotzeit“ gönnen...

Herbstcup 2017

Im Verlaufe des Turniers kam es dazu, dass die Karten Nicole und Bastian zusammengelost hatten. Das suderburger Mixed kam nach Startschwierigkeiten immer besser in Tritt und sicherte sich einen weiteren Sieg...

Herbstcup 2017
Herbstcup 2017
Herbstcup 2017

Etwa in der Hälfte der Turnierzeit fand noch eine „Wunschrunde“ statt, in der außerhalb der Wertung frei gespielt werden konnte und sich die Paarungen selbst zusammensuchen durften. Michael – wie gewohnt mit viel Selbstbewusstsein – organisierte gleich mal ein Spiel zwischen dem VfL Suderburg und MTV Bad Bevensen. Dass er dabei ausgerechnet die beiden Topspieler Joachim Weickert und Roland Kaltofen für sich und Bastian arrangierte, passte ganz zu seiner Einstellung: Wenn schon, denn schon! Und so folgte ein sehr enges Match...

Herbstcup 2017
Herbstcup 2017
...das am Ende völlig unerwartet mit 11:10 und 11:08 an den VfL ging! Michael wuchs dabei wieder einmal über sich hinaus und obwohl er zu selten mit Federbällen spielt, entwickelte er schnell ein Gefühl für die etwas anderen Eigenschaften dieses Spielgeräts. Mit teils starker Defensive und vollem Körpereinsatz wurden viele Bälle von dem suderburger Gespann pariert. Die erste Überraschung des Tages war perfekt.

Die Finalspiele
Nach knapp vierstündiger Turnierzeit begann das Auszählen der erspielten Schleifchen. Sieben Spieler hatten am Ende dieselbe Anzahl an Schleifchen errungen. Neun Schleifchen aus 11 Spielen war die Bestmarke an diesem Tag. Als bester Suderburger war auch Bastian mit vertreten. Da es aber nur einen Gewinner geben konnte, gab es eine Halbfinal-Runde, in der die sieben Spieler noch einmal gegeneinander antreten mussten. Da es zwei Doppel-Partien (8 Spieler) werden sollten, wurde ein Spieler mit acht Schleifchen hinzugelost.

Bastian bekam Jan-Henrik Dietterle vom TuS Bad Bodenteich zugewiesen. Beide kannten sich noch vom Suderburger Neujahrsturnier 2017 (siehe Bericht "Badmintonspieler starten sportlich ins neue Jahr - Bericht zu unserem Heimturnier 2017"). Bereits dort bestritten sie zusammen das Finale, das am Ende gewonnen werden konnte. Nun sollte es also wieder gemeinsam durch die Halbfinal- und hoffentlich Finalrunde gehen – als erster gegen Andreas Harnisch vom MTV Bad Bevensen mit seinem Partner aus Bad Bodenteich (Name unbekannt).

Das Halbfinale war im ersten Satz hart umkämpft. Da jedem Spieler bereits knapp vier Stunden Spielzeit in den Beinen steckten, sollte sich nun allmählich die Spreu vom Weizen trennen, denn zu diesem Zeitpunkt noch konzentriert und koordiniert zu spielen, wurde mit jedem Ballwechsel schwerer...

Herbstcup 2017

Doch nach dem ersten Satz, der knapp mit 11:10 gewonnen werden konnte, schien bei dem Gegner die Luft rauszugehen. Der zweite Satz wurde mit 11:05 beendet und so zog Bastian mit seinem bodenteicher Doppelpartner ins Finale ein.

Das Finale
Dort erwartete die beiden das Doppel um Stephanie Brucherseifer (BCG Hankensbüttel) und Tobias (TuS Bad Bodenteich). Beide Paarungen lieferten sich von Anfang bis Ende ein knappes „Kopf-an-Kopf-Rennen“, bei dem keine Seite so wirklich davonzog. Schnell wurde klar: Dieses Spiel würde nur von der Fehleranzahl entschieden werden. Nur wer bis zum Ende bei der Sache bliebe, würde am Ende als Sieger vom Feld gehen. Der erste Satz wurde aus suderburger Sicht mit 08:11 verloren. Was dieses Satzergebnis für den Gesamtsieg bedeutete, sollte sich kurz darauf zeigen...

Herbstcup 2017
Herbstcup 2017

Denn wieder nach einem stetigen Ball- und Aufschlagwechsel konnte der zweite Satz zugunsten des VfL und TuS gewonnen werden: Jedoch mit 11:09. Da es nun 1:1 nach Sätzen stand, entschied das Punkteverhältnis. Und hier hatten in der Summe an Punkten (20:19) das Doppel Stephanie und Tobias mit ganzem einen Punkt (in Zahlen: 1 Punkt!!!) die Nase vorn und somit den Herbstcup 2017 für sich entschieden.

Eine ganz enge Kiste, aber vom Ausgang her sicherlich auch ein würdiges Finale. Hier konnte man Stephanie und Tobias nur gratulieren. Das am Ende nervenstärkere und vielleicht auch ein wenig glücklichere Doppel hatte gewonnen und durfte sich über eine Flasche Wein und den wirklich schönen Pokal freuen. Für Bastian und Jan-Henrik hatte es diesmal nicht zum Titelgewinn gereicht, aber mit Platz zwei hatte man immerhin lange im Konzert der Titelanwärter mitgespielt.

Herbstcup 2017
Finale

Bastian Kreykenbohm/
Jan-Henrik Dietterle

(VfL Suderburg/
TuS Bad Bodenteich)

Stephanie Brucherseifer/
Tobias

(BCG Hankensbüttel/
TuS Bad Bodenteich)

 Ergebnis

08:11

11:09

Gesamt: 19:20

Wieder einmal ist der Herbstcup viel zu schnell vorbeigegangen, wobei am Ende auch alle auf ihre Kosten gekommen sein und sich bestimmt auf die heimische Couch gefreut haben dürften :-) Wer nach dem offiziellen Turnierteil immer noch nicht genug hatte, konnte noch ein paar Spiele bestreiten. Und eine kleine Gruppe rottete sich aus diesem Grund nochmal zusammen und spielte... und spielte.... und spielte.

Die Badmintonspieler des VfL Suderburg bedanken sich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich für die Organisation, das reichhaltige Buffet und die tolle Atmosphäre beim MTV Bad Bevensen. Wir sind nächstes Jahr gerne wieder dabei!

Herbstcup 2017