Kurz&knapp:

Willkommen beim VfL Suderburg v. 1912. e.V.

Berichte

Die aktuellen Nachrichten vom Joomla!-Team

Den Führungsstab nach 35 Jahren weitergeben,...

Geschrieben von Niels Tümmler am . Veröffentlicht in Berichte

halbjahresabschluss juni 2015 1 20150713 1397877699...das geschah am 23.06. in den Reihen der AH-Kondis. Der Gruppenleiter Dieter Schwerdtfeger hat, von "langer Hand vorbereitet", diesen Stab in Form der "Sportschlüssel" offiziell an seinen Nachfolger Niels Tümmler übergeben. Davor gab es jedoch noch einige andere Dinge, die zum Abend gehörten -

es war nämlich auch "Halbjahresabschluss"- kein Sport im üblichen Sinn, sondern gemütlich beisammen sein bei Gegrilltem und "dem Besten, was Küche und Keller hergeben" - jeder steuerte etwas bei -verschiedenste Salate, Antipasti, Hawaii-Toast, Süßspeisen und viele andere Leckereien - man ließ es sich munden. Nachdem alle satt waren übernahm Niels dann schon einmal für einen Moment das Kommando; er dankte für die Gastfreundschaft - Dieter war auch Ausrichter des Abends - und hielt dann seine Rede zu Dieters "Vorturner"- Abschied weitestgehend in Form eines Gedichts. Dieses hatte Sportskamerad und Wegbegleiter Jürgen Wrede als Rückblick auf die verschiedenen Jahresveranstaltungen geschrieben und der Vortragende dann noch einige wenige Verse hinzugedichtet. Insgesamt waren es 19 Strophen, die vor dem eigentlichen "Danke, Dieter!" präsentiert wurden.

Nach so vielen Jahren der Verantwortung für eine Truppe, die Ehrgeiz mit Spaß wunderbar kombinieren durfte, erhielten Dieter und seine Frau Inge ein großes Abschiedsgeschenk.

Schließlich kam es dann zum "Wachwechsel" mit der Schlüssel- und Verantwortungsübergabe an den neuen Leiter der "AH-Kondis" beim VfL Suderburg.

Eine sportliche Einlage hatte natürlich auch noch seinen Platz an diesem schönen Abend - jeder bekam ein mit seinem Namen versehenes Fähnchen und nun galt es, auf dem Rasen möglichst exakt die Freistoßentfernung "Ball-Mauer" festzulegen. Ob mit großen Schritten, mit "Fußmaß" oder Schätzung, nachdem die ersten Fähnchen steckten - der geforderten Weite von 9,15 Metern kamen einige nahe, einige andere hatten eine kleine Abweichung von bis zu einem Meter (!). Aber mit einer Abweichung von nur einem Zentimeter war T.Cohrs eindeutig am nächsten dran und erhielt dafür eine "Auszeichnung"! Es war dann doch schon nahezu dunkel (und das kurz nach der Sommersonnenwende!), als die Truppe nach dieser "Abschiedsveranstaltung" auseinanderging.

Am 08. September, das ist der erste Dienstag nach den Sommerferien geht es natürlich wieder weiter - ab 20 Uhr 30 in der Sporthalle beginnen die AH-Kondis in alter "neuer" Besetzung wieder. Dauersportler und auch Gäste (die keine "Altherren" sein müssen) sind willkommen!

Rekordbeteiligung beim 10.Turmlauf

Geschrieben von Niels Tümmler am . Veröffentlicht in Berichte

Turmlauf-2015Nachdem im letzten Jahr der Turmlauf eine nasse Angelegenheit war, hatten die AH-Kondis und deren Gäste bei der zehnten Auflage des Turmlaufs am 02.Juni 2015 mehr Glück. Zwar wehte eine ordentliche Brise, aber es blieb trocken und so konnte der  Start nach kurzer Begrüßung  um kurz nach halb acht erfolgen. Mit Vollgas ging es auf „die Strecke” – ein frei gewählter kurzer oder längerer Anlauf zum Schwung holen und dann durch den Türbogen die Stahltreppe 180 Stufen in die Höhe! Die Zeit wurde gestoppt vom Eintritt in den Türbogen bis zum Aufsetzen des ersten Fusses auf die Plattform in knapp 32m Höhe. In diesem Jahr trauten sich so viele Läufer wie nie zuvor – 18 Starterinnen und Starter zwischen neun und 72 Jahren begaben sich in die Höhe. Diesmal waren drei junge Damen dabei- Kaja Schütze mit fast zehn Jahren die jüngste. Unter den fünfzehn Herren waren auch zwei Feuerwehrmänner. Die gaben zu, dass sie am Start waren, weil sie „den Kürzeren” gezogen hatten… Das tat ihrem Einsatzwillen jedoch keinen Abbruch – sie legten sich mit ihrer Vollausstattung für Atemschutzträger mächtig ins Zeug. In nur 50,25 sek erklomm Finn Döhring die 180 Stufen, der zweite Feuerwehrmann Bjørn Winkler schaffte dies in auch beachtlichen 66,33 sek. Den Gesamtsieg trug diesmal Sebastian Lange(M25) davon. Mit 32,84 sek war er knapp vor Uwe Klautke (M40) mit 33,67 sek und Niels Tümmler (M45), der nach 33,96 sek auf der Plattform in 32 Metern Höhe ankam.

Ein verregneter 9. Turmlauf

Geschrieben von Niels Tümmler am . Veröffentlicht in Berichte

Turmlauf 2014Am 27.05.2014 um kurz vor halb acht sah es noch nicht gut aus für den neunten Turmlauf: Lediglich zwei Starter, der Zeitnehmer und ein Reporter der AZ stellten sich zum Schutz vor dem Dauerregen im Eingang zum Turm unter. Es regnete seit dem Nachmittag ohne Unterlass und das Wasser tropfte bis in die siebente Etage des Turms herunter – könnte glatt werden... Sollen wir trotzdem starten!? – Klar, auch wenn es keine Bestzeiten geben wird, wir legen los! Und dann kamen doch noch einige Sportsleute, die es sich trotz der Wetterlage nicht nehmen lassen wollten, den Turm zu erstürmen! – Jeder nach seinen Möglichkeiten und mit der entsprechenden Vorsicht!

Der Zeitnehmer erklomm die 180 Stufen und die Läufer kamen nacheinander die Wendeltreppe hinaufgestürmt. Trotz der Nässe mit durchaus ansehnlichen Zeiten, denn Victor Grocholl und Sebastian Lange blieben unter 40 Sekunden, einige andere setzten mit Zeiten nur knapp über dieser Marke den Fuß auf das Plateau des Turms. Diesmal gab es leider keine weiblichen Starter und die Feuerwehr blieb auch zu Hause, aber seinen ersten Turmlauf absolvierte der jüngste Teilnehmer Phillip Schröder mit Bravour. In der M11 schaffte er die knapp 32 Höhenmeter in 1:10,1 Minuten! Toll!

Der „Turmrekordinhaber" Niels Tümmler ("der Zeitnehmer") absolvierte den Lauf zum Schluss doch noch mit „angezogener Handbremse", da er sich vor einigen Tagen bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften eine Zerrung zugezogen hatte.

Eine ausgezeichnete Festschrift!

Geschrieben von Niels Tümmler am . Veröffentlicht in Berichte

0120130427_120707(nt) Am 26.04. wurden in Bunde (Kreis Leer) die eingereichten Festschriften der teilnehmenden Vereine ausgezeichnet. 126 solcher Festschriften wurden für den Wettbewerb, der seit 1986 alle zwei Jahre vom Niedersächsischen Institut  für Sportgeschichte e.V. ausgeschrieben wird, eingereicht. 16 dieser Festschriften wurden nun prämiert. Auch der VfL Suderburg war dabei und durfte, vertreten durch Dieter Schwerdtfeger (der die Festschrift für den VfL einreichte), seiner Ehefrau Inge und Sohn Philipp, Jürgen Wrede und Benno Schermeier,als einer von dreizehn Vereinen eine lobende Anerkennung entgegennehmen, genauso wie ein weiterer Verein aus dem Landkreis, der TSV Bienenbüttel.
Sieger des Wettbewerbs wurde  Eintracht Hildesheim.

Buch_TitelFür alle, die diese ausgezeichnete Festschrift noch nicht haben:  Sie gibt es immer noch zu kaufen! Z.B. bei Christel´s in der Hauptstraße oder bei der Volksbank und anderen Verkaufsstellen in Suderburg und auch im Museumsdorf in Hösseringen!

Weihnachtsfeier der Reha-Sport Abteilung

Geschrieben von Touran3 am . Veröffentlicht in Berichte

Zu ihrer diesjährigen Weihnachtsfeier und 20-jährigen bestehen der ambulanten Herzsportgruppe fanden sich am 18.12.2012 um 19.00 die Mitglieder der Reha-Abteilung mit Partnern und Gästen zu einem ausgiebigen Essen, in Hösseringen, im "Haus am  Landtagsplatz" ein. Nach der Begrüßung durch Gernot Buchhop übergab er das Wort an Herrn Dr. Helge Blum, dem ärztlichen Betreuer der Gruppe, der einen Abriss über den Werdegang der letzten 20. Jahre gab. Von den damaligen Gründern waren neben der Mitgründerin und ehemaligen Übungsleiterin Elisabeth Schermeier, die Übungsteilnehmer Albert Hachmeister, Heinrich Dehrmann und H.-G. Schwerdtfeger anwesend, sowie Angelika Hoff, die 1996 als 2 Übungsleiterin dazu kam. Besonderer Dank galt auch dem DRK, den aktiven Übungsleiterinnen Gabi Behn und Ruth Schröder,  der Stellvertreterin Nicole Bloch sowie Frau Jana Reese, Ärztin, die als Nachfolgerin für Herrn Dr. Künne kam. Anschließend bedankte sich  Gernot Buchhop, bei den Übungsleitern für Ihren unermüdlichen Einsatz und überreichte Ihnen als Dank je ein kleines Präsent.

Die Küche des " Haus am Landtagsplatz " hatte ein schmackhaftes und reichhaltiges Büffet aufgebaut, das unter besonderer Berücksichtigung der Ernährung für Herzkranke zusammengestellt war und dem rege und mit viel Appetit zugesprochen wurde.

Mit ein paar vorgetragenen Sketchen und vielen Gesprächen fand der gesellige Abend gegen 21.00 Uhr seinen Abschluß. 

"Niedersächsischer Meister!"

Geschrieben von Niels Tümmler am . Veröffentlicht in Berichte

Gelungener Auftritt für Niels Tümmler beim 6. VWI Treppenhauslauf

Sieger in der AK 45!Seine gesteckten Ziele erreichte der Vertreter des VfL Suderburg bei der Niedersächsischen Meisterschaft im Treppenhauslauf am letzten Samstag in Wolfsburg.Er wollte unter einer Minute für die 13 Etagen benötigen und möglichst erster in seiner Altersklasse M45 werden – es ist gelungen! in 58,6 Sekunden  erklomm Niels das unbekannte Terrain und stellte im Anschluß fest, dass “mit ein paar Übungsläufen in so einem eckigen und engen Treppenhaus sicher 2-3 Sekunden weniger drin gewesen wären!”. Aber auch so ist er natürlich glücklich, dass er den ersten Platz in seiner Altersklasse erreicht hat und freut sich auf die nächste Veranstaltung dieser Art.

347 Starter trauten sich insgesamt in die Höhe. Es waren einige dabei, die noch schneller waren als unser Vertreter (der Rekord wurde um ca. 4 Sekunden auf 49,3 sek verbessert), aber zufrieden und stolz sein darf man trotzdem!

Die Siegerehrung um kurz vor 15:00 Uhr fand allerdings leider nicht für die Altersklassen statt, sondern lediglich für die ersten drei Plätze der “Männer gesamt”, “Frauen gesamt” sowie Staffel und Generationenlauf (die Kinderläufe waren in einer eigenen Siegerehrung bereits gegen 13 Uhr abgehandelt worden). Da darf gerne nachgebessert werden!