Badmintonturnier "Anno Do.Mi.Ni." in Leuna

Geschrieben von Bastian Kreykenbohm am .

Anno Do.Mi.Ni. - was erst einmal sehr kryptisch anmutend klingen mag, ist nichts weiter als die Abkürzung für Doppel-Mixed-Nichtaktive.

Am 1. September folgte ich der Einladung zu einem Hobbyturnier in das 285km entfernte Leuna und startete einen Kurztrip nach Sachsen-Anhalt. Die Kleinstadt, welche durch seine Chemieindustrie bekannt geworden ist, liegt jedoch nicht gerade um die Ecke und so traf ich mich auf halber Strecke in Magdeburg bei einem dort lebenden Spieler, den ich bereits auf diversen Turnieren getroffen und immer besser kennengelernt hatte und welcher mich auf dieses Turnier aufmerksam gemacht hatte. Mit Michael Claus (SV Olvenstedt) nahm ich am Herrendoppel teil, seine Vereinskollegin Grit Fuchs wurde zu meiner Dame für das Mixed auserkoren. Komplettiert wurde das Quartett von Michael´s Frau Doreen. Und schon konnte die Reise über die Autobahn, Landschaften und Ortschaften starten.

Damit der Junge vom Dorf auch etwas zu sehen bekam, machten die drei Magdeburger auch gleich auf dem Weg einen Abstecher durch Halle (wie ich den Worten und den rivalisierenden Sprüchen entnehmen konnte, war dies jedoch eher gezwungener Maßen notwendig, als freiwillig gewählt). Ob es also somit Zufall war, dass mir Michael Halle von seiner schönsten Seite zeigen wollte, indem er mit uns quer durch das Industriegebiet gefahren ist?

Nach Halle ging es noch ein wenig über holprige Pflasterstraßen und Ampelkreuzungen, bis wir dann auch nach knapp 135km (+ 2km Rundfahrt auf der Suche nach der Halle: „Ist das ein Schwimmbad?“) unseren Zielort erreichten.

Das Turnier war sehr übersichtlich. Die Halle bot vier Spielfelder für zwei Disziplinen (Herren- und Damendoppel/ Mixed).

Zum Spielmodus
Gespielt wurde im Zweifach-KO-System. Wer ein Spiel verloren hatte, wanderte auf die linke Seite des Turnierbaumes und hatte noch eine Chance, über die „Lucky-Loser-Runde“ Platz 2 zu erkämpfen. Der Gewinner der rechten Seite des Turnierbaumes war automatisch Turniersieger. Jedem Team wurde zu Anfang eine Zahl zugeordnet, die für die Aufrufe zu den Spielen genannt und auf dem weiteren Spielplan vermerkt wurde.

Anno Do.Mi.Ni. 2018
Anno Do.Mi.Ni. 2018
Anno Do.Mi.Ni. 2018

Auch das Spielsystem war mal etwas Anderes. Es wurde nicht klassisch nach „Best of 3 Sätze“ gespielt, sondern bis 30 Punkte. Ab 15 Punkten wurden die Seiten getauscht und es wurde fortlaufend weitergezählt. Stand es 29:29, wurde bis maximal 35 Punkte verlängert weitergespielt.

Mixed
Den Anfang machte die Mixed-Disziplin. Hier trat ich mit Grit Fuchs an, während die anderen beiden magdeburger Michael und Doreen zusammenspielten. Da ich zuvor noch nie mit Grit zusammenspielt hatte, hieß es in Spiel eins gegen ein stark aufspielendes Team aus Dresden erstmal spielerisch zusammenzufinden. Doch leider war es kein Auftakt nach Maß und gegen das eingespieltere Duo auf der anderen Seite musste eine 17:30 Niederlage als Lehrgeld bezahlt werden. Nun war jedes weitere Spiel ein Endspiel, denn bei einer zweiten Niederlage schied man aus dem Turnier aus. Michael und Doreen hingegen machten währenddessen ihren ersten Sieg perfekt und wanderten auf der rechten Seite des Baumes weiter, während Grit und ich auf der linken Seite weiter Kurs auf einen Podestplatz nehmen wollten.
Die weiteren fünf Spiele bis zum „kleinen Finale“ konnten dann auch alle gewonnen werden, wobei es auch oftmals sehr eng zuging und so manches Spiel "auf Messers Schneide" stand. Dennoch kamen meine Partnerin und ich zunehmend besser zurecht. Die Absprachen wurden klarer und auch unser Stellungsspiel begann allmählich souveräner zu werden.

Und dann kam es, wie es kommen musste: Michael und Doreen scheiterten im Finale der rechten Turnierbaumseite gegen den späteren Turniersieger und spielten im „kleinen Finale“ gegen das Team, das bis dato alle Spiele der linken Turnierbaumseite gewonnen hatte. In diesem Fall gegen Grit und mich. In diesem Spiel ging es um Platz 2 bzw. Platz 3 des Turniers. Nach einem wirklichen Topstart (9:1) von Grit und mir und einem soliden Zwischenstand beim Seitenwechsel (14:8) wurde es gegen Ende des Matches noch einmal beim Stand von 29: 28 noch einmal spannend. Am Ende aber gelang uns der entscheidende Punkt zum Spielgewinn und Platz zwei im Mixed war trotz anfänglichem Fehlstart erkämpft.

Platz 3 ging somit an Michael und Doreen. Als Gewinn erhielt jedes Team einen wirklich schönen Pokal, eine Urkunde und eine Flasche Sekt.

Die Gesamtübersicht des Mixed-Turnierverlaufs...

Anno Do.Mi.Ni. 2018

Herrendoppel
Gegen 14:00 Uhr starteten dann die Herren- und Damendoppel. Hier gelang es mir an der Seite von Michael bis ins Finale der rechten Turnierbaumseite zu gelangen. Ohne Niederlage mussten wir gegen das männliche Team aus Dresden spielen, dessen einer Herr bereits im Mixed Siegreich gewesen war und der andere Spieler die Niederlage von Grit und mir im ersten Spiel der Mixed-Disziplin zu verantworten hatte. In diesem Spiel um Platz 1 wurde regulär „best of 3 Sätze“ gespielt. Mit 15:21 und 19:21 scheiterten Michael und ich leider knapp und mussten ein weiteres Spiel gegen den Gewinner des linken Turnierbaumes bestreiten. Dort mussten wir mit 21:30 ebenfalls den Kürzeren ziehen und uns am Ende mit einem nicht minderwertigerem Platz 3 begnügen.

Hier ein paar Impressionen unserer Auftritte...

Anno Do.Mi.Ni. 2018
Anno Do.Mi.Ni. 2018
Anno Do.Mi.Ni. 2018
Anno Do.Mi.Ni. 2018
Anno Do.Mi.Ni. 2018

und die abschließende Gesamtübersicht (Turnierverlauf)...

Anno Do.Mi.Ni. 2018

Doreen und Grit machten es im Damendoppel etwas besser und holten sich Platz 2. Auch in den Doppel-Disziplinen gab es für die ersten drei Plätze schöne Pokale, Urkunden und natürlich Sekt.
Der Vollständigkeithalber auch hier der Turnierverlauf der Damendoppel...

Anno Do.Mi.Ni. 2018

Fazit
Rückblickend betrachtet war es ein nettes, kleines Turnier, welches mir einen wunderschönen Samstag bereitet hat. Zudem habe ich meine Sportfreunde aus Magdeburg noch ein bisschen besser kennengelernt und auch unsere Ausbeute ist mannschaftlich betrachtet absolut respektabel:

Anno Do.Mi.Ni. 2018

                           In der Mannschaftswertung top: Acht Pokale, acht Urkunden und achtmal Sekt!

Vielen Dank für den tollen Tag!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen