Smoof-Cup 2019

Geschrieben von Bastian Kreykenbohm am .

Badminton für einen guten Zweck! Nachdem das Benefizturnier in Wunstorf letztes Jahr ein tolles Ereignis (für alle Seiten) war, startete Initiator Andreas Erhard auch in 2019 den Versuch, ein Turnier zugunsten der Kinderkrebshilfe Hannover auf die Beine zu stellen und dabei möglichst viel Geld einzuspielen. Startgeld, Lose, Cafeteria, freiwillige Spenden.... Alles sollte den Kleinen unter uns zugute kommen, denen es nicht vergönnt ist, ein sorgenfreies Leben zu führen.

Auch der suderburger Turnierspieler Bastian nahm, wie im vorherigen Jahr, erneut teil.

Der „Smoof-Cup“ (benannt nach dem gleichnamigen Badminton-Shop und Hauptsponsor der Veranstaltung „Smoof“) ist Teil der Mesmeroder Doppel-Masters, eine Turnierserie vom TSV Mesmerode. Ein Wochenende lang wurde sich an zwei Tagen in den Doppel und Mixed Disziplinen im Hölty-Sport-Forum zu Wunstorf duelliert. Knapp 170 Teilnehmer hatten sich an zwei Tagen zu Doppeln bzw. Mixed in den Spielklassen D-A zusammengefunden. Damit war der alte Teilnehmerrekord aus dem letzten Jahr übertroffen worden. Bastian trat mit seinem kurzfristig zusammengeführten Doppelpartner Henning Schäfer vom TuS Wunstorf in der D-Klasse an. Beide Spieler, die sich schon länger von diversen Turnieren her kennen, spielten das erste Mal zusammen.

In der Herrendoppel-D-Klasse, in der das größte Teilnehmerfeld mit 17 Herrendoppeln vorzufinden war, galt es zunächst eine Gruppenphase zu überstehen. Die jeweils zwei besten Teams einer Gruppe bildeten das Teilnehmerfeld für das Viertelfinale. Es gab vier Gruppen bestehend aus drei 4er Gruppen und einer 5er Gruppe. Die Gruppenersten der einen Gruppe spielten später im Viertelfinale gegen die Gruppenzweiten einer anderen Gruppe. Somit galt es sich bereits zu Beginn bei jedem Spiel in eine gute Ausgangslage für die KO-Runde zu bringen.

Zu den Spielen
Trotz der hohen Teilnehmerzahl in der D-Klasse gingen Henning und Bastian als Mitfavoriten um die Podestplätze ins Rennen. Das Doppel wurde einer 4er Gruppe zugelost, sodass drei Vorrundenspiele bevorstanden. Ein Blick auf die Gruppen und für Henning stand schnell fest: Zu den Favoriten um den Gruppensieg gesellte sich ein Doppel Winkelmann/ Degenhart vom FC Schwalbe, ein Badmintonverein aus der Region Hannover. Man kennt sich eben aus Ligazeiten und so wusste Bastian´s Doppelpartner, dass der Weg zum Gruppensieg nur an diesen beiden Spielern vorbeiführen würde. Und wie es das Schicksal so wollte, trafen diese beiden Doppel gleich in Runde eins aufeinander. Schon gleich nach Beginn des Matches machten die beiden Hannoveraner ernst und spielten sehr offensiv auf. Auch mit ihrem Größenvorteil und dem Positionieren am Netz machten diese Gegner schnelle Punkte und setzten sich früh ab. Nun hieß es weiter Ruhe bewahren und sich Schritt für Schritt in das Spiel hinein- und an den Gegner heranzukämpfen. Mit Optimismus und gegenseitigem Zusprechen gelang es Henning und Bastian, auch mit etwas Glück, Satz eins zu drehen und knapp mit 22:20 zu gewinnen. Satz zwei wurde ebenfalls sehr eng, mit dem Unterschied, dass die Gegner nun nicht mehr ganz so konstant das hohe Niveau aufbrachten, wie noch zu Beginn. Die Fehlerquote häufte sich und das Spiel wurde ausgeglichener. Doch am Ende konnte auch dieser Satz mit 21:19 gewonnen und das schwere Auftaktspiel ohne Satzverlust als Erfolg verbucht werden.
Henning und Bastian in Aktion in ihrem ersten Gruppenspiel.... (zum Vergrößern der Bilder einfach draufklicken)
               Smoof-Cup2019                          Smoof-Cup 2019     

Nach dem Sieg gegen den zuvor als schwersten eingeschätzten Gruppengegner, wollte das suderburger/ wunstorfer Duo nun den Gruppensieg anpeilen, erhoffte man sich dadurch in der anschließenden KO-Runde gegen den Gruppenzweiten einer anderen Gruppe eine womöglich bessere Ausgangslage gegen ein vermeintlich leichteres Los.

Gegen das nächste Doppel Tee/ Berndes tat man sich anfangs schwer, denn hier musste man sich gegen eine völlig andere Spielweise anpassen. Mit 21:15 und 21:13 setzte man sich jedoch auch gegen diese Gegner durch und hatte damit bereits das Ticket für das Viertelfinale sicher.

Nun ging es gegen die bis dato satzlosen Norka/ Kautsch (SC Bad Münder) um den Gruppensieg, denn auch Winkelmann/ Degenhart gewannen souverän ihr Spiel und wollten nochmal Druck auf die Führenden ausüben. In diesem Spiel ließen Henning und Bastian aber nichts anbrennen. Mit 21:05 und 21:12 wurde das letzte Doppel der Gruppenphase nach Hause geschickt. Viertelfinale erreicht, Platz eins als Ausgangslage gesichert. Das Doppel Winkelmann/ Degenhart gewann auch ihr letztes Gruppenspiel und belegte Platz zwei in der Gruppe, das ebenfalls zur Teilnahme am Viertelfinale berechtigte. Die abschließende Gruppentabelle....

Smoof-Cup 2019

Im Viertelfinale bekamen es Henning und Bastian mit dem Gruppenzweiten der 5er Gruppe zu tun. Das vermeintlich leichtere Los gegen Heß/ Heß (SG Sparkasse Mainfranken) wurde nur zu Beginn etwas knifflig. Die längere Wartezeit zwischen der Gruppenphase und der KO-Runde war dann doch etwas ungünstig. Vor allem die eher defensive Spielweise lockte immer wieder zu kleinen Offensivfehlern. Doch mit der Zeit und geduldigem Zurechtspielen gewann man zunehmend die Oberhand und machte es am Ende mit 21:10 und 21:10 noch recht deutlich. Das Halbfinale war somit erreicht.

Im ersten Spiel des Final Four warteten dann mit Winkelmann/ Degenhart alte Bekannte, die auf eine Revanche hofften. Da bereits das Gruppenspiel gegen diese beiden Spieler sehr schwierig war, wusste man, was auf einen zukommt. Und wie in der ersten Begegnung entwickelte sich auch dieses Spiel vom Spielverlauf identisch. Lag man gleich wenige Minuten nach konfusem Beginn mit 2:9 hinten, kämpfte man sich Stückweise an das 18:18 heran und vollendete den ersten Satz mit 21:19. Dass dieser Satzgewinn enorm wichtig war, zeigte sich dann in Satz zwei. Es folgte der komplette Einbruch bei den Gegnern aus Hannover. Sie schienen selbst nicht mehr daran zu glauben, das Spiel drehen zu können und schenkten viele Ballwechsel leichtfertig her. Mit breiter Brust und angetrieben, den Sack endgültig zu zumachen, spielten Henning und Bastian weitaus offensiver auf. Mit 21:09 ging es für die beiden in das Finale!

Das Endspiel um Gold wurde gegen das Doppel Watzelt/ Watzelt vom Celler BC bestritten. Auch sie hatten bis hierhin alle ihre Spiele (als Sieger der 5er Gruppe) in zwei Sätzen gewonnen. Bereits im Verlaufe des Turniers deutete sich diese Finalkonstellation an. Satz eins lief überraschend gut und man ließ die beiden Gegenspieler aus dem Raum Celle kaum zur Entfaltung kommen. Wohl auch dank Hennings Offensivaktionen setzte man sich früh ab. Mit 21:15 konnte Satz eins gegen die weiterhin jedoch spielstarken Gegner gewonnen werden. Satz zwei schien eine ganz andere Wendung zu nehmen. Nun hatte das celler Doppel die Oberhand und legte einen Gang zu. Bereits früh zu Satzbeginn sah man sich einem 3:11 Rückstand gegenüber und alles deutete auf einen dritten Entscheidungssatz hin. Doch wie bereits in den anderen Spielen zuvor auch, ließen sich Henning und Bastian nicht aus der Ruhe bringen. Gutes Zureden und der Glaube, doch noch etwas reißen zu können, setzte neue Kräfte frei. Stück für Stück kämpfte man sich in das Spiel zurück. Und mit jedem Punkt kam man der Wende näher. Und tatsächlich konnte der Vorsprung aufgeholt werden und zum 18:18 ausgeglichen werden. Nun schenkten sich beide Teams nichts mehr und es ging sehr eng zu. Watzelt/ Watzelt spielten sich dann das 20:18 heraus. Mit zwei Satzbällen gegen sich, hieß es nun Nerven behalten und eine Balance aus Sicherheitsmodus und Wagnis zu halten. Es gelang wiederum der Ausgleich zum 20:20 und alles (Dritter Satz oder sogar der Turniersieg) war wieder möglich.

Und dann der im warsten Sinne des Wortes "goldene" Moment zum Match- und Turniergewinn: Beim 21:20 für Henning und Bastian kann einer der beiden Gegner den Ball nach einem Smash nicht hoch und weit genug parieren und der Ball kommt im hohen Bogen von oben herab Richtung Netz geflogen. Er würde auf der Seite von Henning landen. Dieser nimmt all seinen Mut zusammen, positioniert sich vorne am Netz, holt aus und schmettert den Ball risikobereit auf den Boden der gegenüberliegenden Feldseite. Das war´s! Mit 22:20 konnte der sich anfangs nicht andeutende Satzgewinn nach einem großen Comeback doch noch vollbracht werden.
Hier können alle Spiele der KO-Runde nochmal zurückverfolgt werden....

Smoof-Cup 2019

Ohne Satzverlust holte das Duo Henning und Bastian bei ihrer Premiere den Titel in der D-Klasse des Smoof-Cups 2019. Zur Belohnung gab es einen kleinen goldenen Pokal, eine Urkunde und die Aufnahme in die turniereigene „Hall of Fame“ der Mesmeroder Doppelmasters-Serie, in der die Sieger aller Disziplinen und Spielklassen der vergangenen Jahre aufgelistet sind.
Die beiden Sieger der Herrendoppel D-Klasse....

Smoof-Cup 2019

Ein langer Turniertag ging gegen 20:00 Uhr zu Ende, der am darauffolgenden Sonntag im Mixed seine Fortsetzung fand. Dort konnte sich Bastian nach fünf Spielen mit seiner Mixed-Dame Katja Werthe vom VfL Hameln den siebten Platz erspielen.
                    Smoof-Cup 2019                              Smoof-Cup 2019

Für Spieler und Veranstalter war dieses Turnier wieder ein voller Erfolg. Neben der gewachsenen Teilnehmerzahl, welche die von 2018 übertroffen hatte, wurde auch jede Menge Geld für den guten Zweck eingenommen. Der Erlös in Höhe von 1655,00€ kommt nun der Kinderkrebshilfe Hannover e.V. zugute. Der Veranstalter zeigte sich erschöpft, aber zufrieden. Somit gab es am Ende auf allen Seiten Gewinner. Vielen Dank und großen Respekt an Andreas und seinem Team für das Wochenende und vor allem die große Mühe, so etwas auf die Beine zu stellen. Man hat in jedem Detail des Turniers die große Leidenschaft wiedererkannt, für die er konstant wirbt: Badminton lebt!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen