Kurz&knapp:

Willkommen beim VfL Suderburg v. 1912. e.V.

Gut besuchte Versammlung "Abteilung Sportabzeichen"

Geschrieben von Niels Tümmler am . Veröffentlicht in Sportabzeichen (DSA) 2017

P2061414Die jährliche Abteilungsversammlung und die Ausgabe der Sportabzeichen stand am 06.02.2015 auf dem Programm. Dazu hatten Bodo Fromhagen und Niels Tümmler in "Luthers Carpe Diem" nach Suderburg geladen.
Gut besucht wie in jedem Jahr kamen die beiden Abteilungsleiter auch nach kurzer Begrüßung gleich zur Sache. Bodo gab einen Überblick über die Änderungen der Bedingungen zum Erwerb in den verschiedenen Kategorien und erklärte noch einmal die Vorzüge der EDV-gestützten Aufnahme und Auswertung der Daten. Er stellte auch die absluten Zahlen vor und zeigte eine leider rückläufige Entwicklung auf. Diese läge auch mit an der Hardautalschule, die leider im vergangenen Jahr kaum Abzeichen eingereicht habe. So erkläre sich dann auch der nochmalige Rückgang und eine Gesamtzahl von 130 Absolventen.

P2061418Dann ging es auch schon zur Urkundenausgabe und Niels rief neben einer stattlichen Zahl an "Erstlingen" im Jugendbereich auch viele weitere Absolventen auf. Besonders hervorgehoben wurde hier das Engagement von Heike Kilian und Birgit Reiter, die einen großen Anteil an den Sportabzeichen aus ihren Abteilungen Turnen und Leichtathletik beisteuerten. So kamen denn auch alle Kinder, die das Sportabzeichen das erste Mal gemacht haben, aus diesen beiden Sparten! Vielen Dank dafür!

Das Ende der Abendlaufserie – nicht nur für 2014

am . Veröffentlicht in Leichtathletik

2014-Abendlauf3-klein-04Mit den abschließenden Läufen über 10.000m ist die diesjährige Abendlaufserie am vergangenen Freitag und wohl auch für die Zukunft zu Ende gegangen.

Aus sportlicher Sicht war Markus Linder (Post SV Uelzen) wieder einmal nicht zu stoppen. Nach 32:44,8 Minuten überquerte er als Tagesschnellster die Ziellinie und wurde somit Bezirksmeister.

Über eine echte Meisterschaft kann man ansonsten nur noch in der AK M40 sprechen, in der 5 Teilnehmer am Start waren. Den Titel holte sich hier Carsten Horn (VfL Suderburg) in 34:32,0 Minuten. Alle anderen Altersklassen waren teilweise nur mit einem Starter/-in besetzt.

Wenn 22 Teilnehmern 12 Helfern gegenüberstehen, dann stimmen die Relationen einfach nicht mehr. Über Jahrzehnte war die Abendlaufserie ein Erfolg. Läufer aus ganz Niedersachsen kamen gerne nach Suderburg. Im nächsten Jahr wird es nun erstmalig keine Neuauflage im bekannten Format geben.

Die dürftigen Teilnehmerzahlen nicht nur bei der Abendlaufserie sondern auch bei anderen Laufveranstaltungen im Landkreis stimmen doch sehr nachdenklich. Der große Laufboom scheint zumindest im Kreis Uelzen zu Ende zu sein.
Werden die Läufer im Kreis im weniger, oder starten sie lieber bei anderen Veranstaltungen? Vielleicht läuft ja der Hobbyläufer auch lieber für sich. Diesen Fragen wird sich der Kreisleichtathletik-Verband wohl im Herbst stellen müssen, wenn die Weichen für die Saison 2015 gestellt werden.

zu den Ergebnissen

20. Einzelzeitfahren "Olmsruh 3x10" 2014

Geschrieben von Holger Klipp am . Veröffentlicht in Olmsruh 3x10

Gesamtsieger 2014So richtig hatte Ihn niemand auf dem Zettel. Michael Kopf aus Berlin sorgte beim 20. Durchgang des Einzelzeitfahren für Radsportler „Olmsruh 3x10" für eine handfeste Überraschung. Der 38 Jährige Duatleth vom SCC Berlin stand zum ersten Mal auf der Rampe in Hösseringen und knackte bei seiner Premiere gleich den Streckenrekord aus dem Vorjahr. Mit einer Zeit von 40:02 min. war er satte 24 sek. schneller als Sebastian Heinrichs im Jahr 2013, der mit 40:51 min. in diesem Jahr zweiter der Gesamtwertung wurde.

Zweiter Teil der Abendlaufserie in sehr familiärer Atmosphäre

am . Veröffentlicht in Leichtathletik

2014-Abendlauf2-klein-03Auch am zweiten Abend der Laufserie in Suderburg haben wieder nur 34 Teilnehmer den Weg ins Sportzentrum „Am Gäsnekamp" angetreten.

Im ersten Lauf über 2.000m trat der Nachwuchs zwischen 10 und 15 Jahren an. Auch dieses Mal gab es wieder ein Geschwisterduell. Maike (W12) und Annchristin von Hörsten (W14), die beide für den Post SV Uelzen starten, gingen gemeinsam auf die 5 Runden. Im Endspurt entschied Annchristin das Duell knapp für sich. Den Lauf gewann Rene Vogt (M15, TV Uelzen) in 7:37,2min. Schnellstes Mädchen an diesem Abend war Mira Schumann (W11, TuS Soltendieck), die nach 7:55,1min die Ziellinie knapp vor ihrer Vereinskollegin Alina Niemeyer (7:56,5min) überquerte.

Viel Applaus und Anfeuerungsrufe gab es anschließend für die Teilnehmer im ersten 3000m-Lauf. Hier waren einige „Spaßläufer" dabei, die mit einem Lächeln im Gesicht ihre Runden drehten und das Rundendrehen sichtlich genossen.

Ein spannendes Rennen bescherte dann der abschließende „schnelle" Lauf, in dem die Läufer mit den schnellsten gemeldeten Zeiten starteten. Vom Start weg setzte sich ein Vierergruppe mit Jan Gutberlet (Post SV Uelzen), Carsten Horn (VfL Suderburg), Jan Kempfert (LAZ Celle) und Jan-Florian Kröger (Lüneburger SV) vom Rest des Feldes ab. Nach mehreren Runden mussten Kröger und Kempfert scheinbar abreißen lassen, so dass Gutberlet und Horn alleine an der Spitze liefen. Das änderte sich aber 3 Runden vor Schluss wieder. Kempfert drehte an der Temposchraube und lief als sicherer Sieger in 16:41,2 min ins Ziel. Es folgten Gutberlet (16:53,0) und Kröger (16:56,3min) auf den Plätzen.

Zu den Ergebnissen

Trauriger Auftakt der Abendlaufserie, aber mit tollen Leistungen und neuem Bezirksrekord in der AK W55

am . Veröffentlicht in Leichtathletik

Die späten Sommerferien haben dem VfL Suderburg einen Einbruch der Teilnehmerzahlen um fast 50% beschert. Zufriedenstellend waren nur die Meldungen im Bereich Schüler und Jugend über die 800m.

Besonders die Familie Wassermeyer aus Uelzen tat hier ihr Bestes und schickte mit Paul (2003), Pit (2005) und Per (2008), die für den TV Uelzen starten, gleich 3 Jungs auf die Bahn. Das „familieninterne Duell" konnte erwartungsgemäß der Älteste, Paul, mit 3:13,3 min für sich entscheiden.

Auch sonst gab es hier einige ansprechende Leistungen zu beklatschen. Mira Schumann (W11, TuS Soltendieck) bestätigte ihre Klasse über diese Distanz und stürmte als Erste in 2:45,6 min. über die Ziellinie. Knapp dahinter folgten ihr Nele Prüser (W12, TV Sottrum) in 2:47,5min und Alina Niemeyer (W11, TuS Soltendieck) in 2:49,5min.

Bei den Jungs lief Gustav Lange (M13, SC Kirch-Westerweyhe) vom Start weg ein tolles Rennen. Mit großem Abstand gewann er in 2:43,6min diesen Lauf. Ein packendes Duell gab es dahinter zwischen Joris Romanski (M13, SV Rosche) und Florian Kläke (M13, TuS Ebstorf), das Romanski knapp im Zielsprint mit 2:55,5min vor seinem Kontrahenten Kläke in 2:55,9min für sich entschied.
Über die 3.000m war mit Simon (1986) und Vincent Laue (1989) ebenfalls ein Brüderpaar der LG Braunschweig am Start, die beide der Altersklasse der Männer angehören. Hier entschied der 3 Jahre ältere Simon nicht nur das Geschwisterduell sondern auch den Lauf für sich. Mit 9:34,2min holte er sich den Tagessieg vor seinem Bruder Vincent mit 9:45,3min. Auf Platz 3 folgte Jan Gutberlet (Männer, Post SV Uelzen) in 9:51,4min.

Den Tagessieg bei den Frauen holte sich Joanna Jedrzejewska (1987, Hannover Athletics) in tollen 11:54,1min. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Sonja Oltmanns (WJ U20, LG Kreis Verden) in 12:05,0min und Bettina Engel (W55, LG Lüneburg) in 12:17,8min, die damit einen neuen Bezirksrekord in ihrer Altersklasse aufstellte.

Einen besonderen Status hatte Meike Gutberlet (TuS Bodenteich) an diesem Abend. Mehrere kleine Nachwuchsläufer versorgten sich mit Papier aus dem Wettkampfbüro, um sich ein Autogramm von der erfolgreichen Triathletin zu holen.

Zu den Ergebnissen

Projekt Stabhochsprungmatte

am . Veröffentlicht in Leichtathletik

Die Leichtathleten des VfL Suderburg haben eine ganz besondere Disziplin neu für sich entdeckt, den Stabhochsprung.

Bereits im letzten Jahr wurde mit dem Training begonnen, doch mangels einer Matte ersteinmal in die Weitsprunggrube. Vor wenigen Wochen wurde ersteinmal die uralte Matte, die zum Sportzentrum in Suderburg gehört, reaktiviert. Doch diese Matte ist mit 3x4m viel zu klein. Der DVL empfiehlt eine Größe von 5x5m. Die einzige andere Stabhochsprungmatte befindet sich in Bad Bevensen. Doch dort hat der VfL Suderburg leider keinen Zugang, da ein Schlüssel für die Anlage nicht zu bekommen ist.

Trotz dieser schlechten Bedingungen stellen sich mittlerweile die ersten Erfolge in Wettkämpfen ein. Die ersten beiden Springerinnen nahmen gerade erst erfolgreich an den Landesmeiserschaften teil.

Stabhochsprung ist für die Nachwuchsathleten eine echte Mutprobe. Die Grundlagen dazu werden im Winter mit Turnen an Seilen, Ringen und Sprüngen von Kästen aus gelegt. Damit das Training auch im Sommer weiter gehen kann, benötigen der Nachwuchs des Vereins unbedingt eine neue Matte. Denn ausprobieren werden diese tolle Disziplin, für die man Schnelligkeit, Kraft und eine gut Koordination benötigt, alle Kinder. Vielleicht befindet sich ja ein Tim Lobinger oder Raphael Holdeppe unter ihnen.

Bei der großen Sparkassen-Jubiläumsspendenaktion habe ich im Namen des VfL Suderburg ein Projekt für die Anschaffung einer neuen Stabhochsprungmatte eingereicht. Näheres dazu auf der Aktionsseite der Sparkasse http://www.175-sparkasse-ue-dan.de/comp_voting.php

Dort kann jeder, der ein Konto bei der Sparkasse besitzt, bis zum 15.9 einmal pro Tag seine Stimme abgegeben.

Bitte unterstützt die Abteilung Leichtathletik bei der Anschaffung einer neuen Matte. Wir würden uns riesig freuen, wenns klappt.

Kleines Rechenbeispiel : Wenn nur 50 Leute konsequent jeden Tag abstimmen, kommen allein 350 Stimmen pro Woche zusammen!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen